Zäune

In Japan ist ein traditioneller Garten oft mit einer Hecke, einem großen Holzzaun oder einer Steinmauer umgeben. Den Eingang zum Garten ziert ein Gatter oder auch ein überdachtes Tor in schöner Holzoptik und anderen Naturmaterialien. Öffentliche oder große Privatgärten sind durch Tore und Zäune innerhalb der
Anlage in einzelne Bereiche aufgeteilt. Auf einem Pfad, der teilweise über Brücken und Steine verläuft, wird
man durch den Garten geleitet und kann diesen in aller Ruhe auf sich wirken lassen.

              

In schön angelegten Teegärten findet sich im Eingangsbereich ein überdachtes Tor. Vom Warteraum aus
bewegt man sich auf dem Sotoroji, dem äußeren Gartenpfad, zum Chumon, dem mittleren Tor, das meist
aus Bambus gefertigt ist. Auf dem Uchiroji, dem inneren Gartenpfad, gelangt man nun zum Tsukubai, einem Areal mit Wasserbecken aus Stein, das zur Reinigung dient.

Gerne werden schön gestaltete Zäune, aus Holz, Bambus und anderen Naturmaterialien zum Sichtschutz
im eigenen Garten verwendet. Verschieden gestaltet, mit kleinem Dach oder als Verkleidung einer Mauer, erzeugen sie in ihrer Umgebung eine japanische Atmosphäre.

            

Gerne planen und bauen wir speziell für Ihren Garten schön gestaltete Zäune und dazu passende Tore
aus hochwertigen Materialien.

Wir werden Ihnen helfen, Ihre Wünsche zu verwirklichen.
Melden Sie sich bitte bei uns.

fux@japanraum.com